Blütenlicht



Energiearbeit

 

Mein Weg führte mich, um tiefer in die Zusammenhänge von Geist (Gedankenkraft) und Körpersymptomen einzutauchen, zur Ausbildung als Energetikerin.

 

Was ist Energiearbeit:

 

Im Gespräch ermitteln wir gemeinsam, welche Gedanken ( Ängste, Befürchtungen, Sorgen usw. ) in dir Emotionen hervorrufen, welche sich anschliessend im Körper als letzte Instanz, durch Verspannungen, Schmerz, Blockaden oder Krankheit äussern.

 

Welche Muster, Prägungen und Programmierungen dich daran hindern der Mensch zu sein der du warst, bevor die Welt dir gesagt hat wer du sein sollst und du dich selbst eingegrenzt hast.

 

Wenn wir uns unserer destruktiven Gedanken bewusst werden, Selbstverantwortlich betrachten warum wir diese Situation oder diese Schmerzen in unser Leben gezogen haben und die richtigen Impulse setzen, kann sich Vieles schon alleine mit dem erweiterten Bewusstsein ( Aha Effekt ) in Heilung bringen.

 

Bei der Energiearbeit gebe ich über meine Hände dem Körper Impulse, dass er die Verspannungen, Schmerzen oder Blockaden über sein Energiefeld selber lösen kann.

 

Wir brauchen in diesen herausfordernden Zeiten unsere volle Energie und Präsenz, um bei uns und aus unserer Mitte heraus, mit all unserer Kraft handeln zu können.

 

 

Faszination Pflanzen

 

Im Jahre 2016 hatte ich eine wunderbare Begegnung mit einer Naturheilpraktikerin und deren Küchenschränken voller Tinkturen, Blüten, Blätter und Samen.

 

Ich war so im Herzen berührt und begeistert, dass ich an der Heilpflanzenschule Brunnmatthof die Ausbildung "Vier Jahreszeiten Kurse"  absolviert habe. Durch diese Weiterbildung konnte ich viel praktisches Wissen über Heilpflanzen erfahren. 

 

Nebst wertvollen selbst gefertigten Salben interessieren mich vor allem die Urtinkturen. Die Anschaffung einer Kupferdestille erlaubt es mir, duftende Pflanzenwässer, sogenannte Hydrolate, selber herzustellen.

 

Nebst den Inhaltsstoffen der Urtinkturen, die auf den Körper einwirken, begeistert mich die individuelle Wesenheit der Pflanzen. Die Art wie sie wachsen, ihr Sein und ihre Merkmale sind Eigenschaften, wie die Pflanzen auf unser Wesen und unsere Gemütslage einwirken.

 

Mit meinen Erfahrungen und dem Wissen aus Weiterbildungen verarbeite ich leidenschaftlich Pflanzen, Samen und Wurzeln aus dem eigenen Bio Garten. Die Hügel des Emmentals bieten ebenfalls viele wertvolle Heilpflanzen für meine Produkte.

 

 

Meine Ausbildungen:

2020

2020

2019

2019

2017 - 2019

2010 - 2011

2009 - 2010

2008 - 2009

1987 - 1990

Kurse im Bereich Bachblüten, Schüsslersalze, Aromatherapie - Phytomed Hasle/Burgdorf

Weiterbildung über das Energiesystem - Dr. med. Ulrike Güdel - Phytomed Hasle/ Burgdorf

Ausbildung zur Energetikerin - Margaretha Brunner, Wien

Kurse in Humoralmedizin und Heilpflanzenkunde, Louis Hutter kant. app. Naturheilpraktiker - Phytomed Hasle/Burgdorf

Vier Jahreszeiten Kurse - Heilpflanzenschule Brunnmatthof, Ramona und Walter Zumbühl

Jahrestraining Zen Sesshin - zencom Ananta H. Steuder

Jahrestraining Ganzheitliche Kommunikation - zencom Ananta H. Steuder

Diplomierte Psychologische Lebenstherapeutin - ILS Mentalsomatik

Lehre als Floristin



Blumenkinder Heilpflanzen


 

 

 

 

Gänseblümchen

 

Mit dem Wesen der Pflanze von Unberührtheit, Unschuld und Kindlichkeit kann das Gänseblümchen grosse Kräfte frei setzen. Hilft bei seelischen und körperlichen Verletzungen.



 

 

 

 

Gundelrebe

 

Voller Lebendigkeit, Geduld und Gelassenheit wächst die Gundelrebe und blüht wunderbar violett und zart. Man sagt sie verbindet uns mit den Naturwesen. Durch ihre Wärme und ihr Licht vermag sie erstarrte Prozesse aufzulösen und weckt unser Vertrauen in unsere Selbstheilungskräfte.



 

 

 

 

Hopfen

 

Hopfen hat ein sehr leichtes und fröhliches Wesen. Seine Triebe ranken hoch hinauf der Sonne entgegen, ziehen sich aber im Winter ganz in den Boden zurück. Daher zaubert die Pflanze ein fröhliches, leichtes Gemüt. Hopfen schenkt im Gegenzug aber auch nach vollendetem Tageswerk Ruhe, innere Entspannung, Regeneration und erholsamen Schlaf.



 

 

 

 

Johanniskraut

 

Johanniskraut hat von den Heilpflanzen die stärkste Verbindung zum Licht. Sie blüht zur Sommersonnenwende. Die erhellende Sonnenblüte schenkt Licht und damit Nervenstärke und Stabilität. Hellt das Gemüt auf und schenkt Ruhe. Die kleine Sonne fürs Herz.



 

 

 

 

Lavendel

 

Die stärkende, aufrichtende, beruhigende, Klarheit bringende und reinigende Seelenpflanze, hilft in vielen Lebenssituationen zu entsannen und gleichzeitig zu stärken.



 

 

 

 

Löwenzahn

 

Der Löwenzahn vermag mit seiner grossen Stärke sogar den Asphalt zu sprengen. Seine warme Leuchtkraft und seine Bitterstoffe vermögen im Frühling unserer Leber einen Energiestoss zu geben. Die Schirmlein die er in alle Richtungen verteilt symbolisieren unsere Wege die wir alle wählen können.



 

 

 

 

Melisse

 

Die sanfte, milde, erwärmende und liebkosende Herzpflanze. Pflanze dieser Zeit, bringt Ruhe nach zu viel Stress und Reizen von Aussen.

 



 

 

 

 

Mutterkraut

 

Die zart blühende Staude riecht wunderbar herb- aromatisch und macht sich in jedem Blumenstrauss wunderschön. Mutterkraut löst den Druck im Kopf und ist als pflanzliches Migränemittel bekannt. Heute weit gehend in Vergessenheit geraten, wurde es früher bei Verdauungsbeschwerden und in der Frauenheilkunde, wie auch bei der Geburt eingesetzt.



 

 

 

 

Ringelblume

 

Die Ringelblume ziert manchen Tee oder Salat mit ihren gezupften Blättern. Bei Berührung hinterlässt sie einen leicht klebrigen Film auf der Haut. Sie verschliesst wie ein unsichtbares Verbandsnetz alle Arten von Wunden und ist ein perfektes Haut Heilmittel.

 



 

 

 

 

Rotklee

 

Der Rotklee wächst auf mancher Wiese. Er sieht wunderhübsch aus, die Bienen lieben ihn und er enthält Östrogen, welches die Frau gegen Hitzewallungen im Wechsel unterstützt. Top Frauenpflanze vor unserer Haustüre.



 

 

 

 

Spitzwegerich

 

Der Spitzwegerich ragt mit seinen lanzenartigen Spitzen in den Himmel hoch und lässt die weissen, feinen Staubgefässe im Wind fliegen. Er wirkt als pflanzlicher " Feuerlöscher"  bei allen zu heissen Reizen im Hals und im Gemüt. Unterwegs diente er mir schon oft als Kühlung nach einem Insektenstich.



 

 

 

 

Storchenschnabel

 

Der Storchschnabel wächst im Wald aber auch an sehr unvorteilhaften Orten wie an Strassenrändern, oder Bahnhöfen, mitten neben den Gleisen. Damit zeigt uns der Storchschnabel, dass er ein Meister ist im entziehen von Körper - und Seelengiften und ermöglicht dadurch eine Reinigung des Terrains für einen Neubeginn.